Schlagwort-Archive: D-NEWS.TV

D-NEWS.TV – Burg und Festung Regenstein Blankenburg

Willkommen bei D-NEWS.TV Das erste virtuelle TV Studio für Ihr Internet Portal:
Deutschland-Tourismus.com
Mein Name ist Pia und ich berichte hier über, Tourismus, Urlaub, Freizeit, Lifestyle und vieles mehr.



Ich berichte heute über die Burg- und Festung Regenstein bei Blankenburg im Harz. Die Burg und Festung Regenstein ist eine Burgruine, die drei Kilometer nördlich von Blankenburg in Sachsen-Anhalt liegt. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, wo jedes Jahr auch Ritterspiele stattfinden. Urkundlich wurde diese erstmals im Jahr 1162 durch Konrad, Graf von Regenstein namentlich erwähnt. Berühmt wurde die Burg vor allem durch den Grafen Albrecht des Zweiten von Regenstein, der in den 1330er Jahren häufig Streitigkeiten mit den Regierenden der umliegenden Städte, dem Bischof von Halberstadt und der Äbtissin von Quedlinburg, hatte. Im 15ten Jahrhundert zog die Regensteiner Grafenfamilie auf das Blankenburger Schloss. Die Burg verfiel und wurde zur Ruine. Der letzte männliche Nachfahre des adeligen Geschlechtes, Graf Johann Ernst von Regenstein, starb im Jahr 1599. Von der schwer einnehmbaren Burg, die im Früh- und Hochmittelalter auf einem steil das Umland überragenden 294 Meter hohen Sandsteinfelsen errichtet wurde, sind heute nur noch die in Sandstein gehauenen Ruinen zu sehen. Erhalten sind die in den Fels hinein gehauene Räume und Reste des Bergfrieds. Die Burgruine ist umgeben von den Resten der neuzeitlichen Festung. Vom Felsengipfel kann man die schöne Harzlandschaft rund um Blankenburg bewundern. Über eine in den Sandstein gehauene Treppe mit Geländer, kann man sich diese einzigartige Felsenburg erschließen. Der nicht ganz einfache Aufstieg, wird aber mit einer sehr schönen Rundumsicht belohnt. Die touristische Nutzung des Burggeländes begann im Jahr 1812 mit der Eröffnung des ersten Gastronomiebetriebes. Die Burgruine ist beliebtes Ausflugsziel. Jedes Jahr findet ein Ritterspiel und ein Garnisonsfest statt. Sie ist in das System der Stempelstellen der Harzer Wandernadel einbezogen. Man kann mit Hilfe eines stationären Fernglases die Stadt Blankenburg mit Schloss und die schöne Harzlandschaft betrachten. Besuchen Sie die Burg- und Festung Regenstein im Harz.
Ihre Pia von D-NEWS.TV

D-NEWS.TV – Bodewehr Rothenförde bei Staßfurt

Willkommen bei D-NEWS.TV Das erste virtuelle TV Studio für Ihr Internet Portal:
Deutschland-Tourismus.com
Mein Name ist Pia und ich berichte hier über, Tourismus, Urlaub, Freizeit, Lifestyle und vieles mehr.



Heute berichte ich über das Rothenförder Wehr.
Das Bodewehr in Rothenförde ein Ortsteil von Staßfurt in Sachsen-Anhalt ist sehenswert, es wurde abgerissen und wurde wieder neu aufgebaut. Im Jahre 1889 wurde das Wehr schon einmal modernisiert und die Mühle wieder aufgebaut. Die sechs je 3,50 Meter breiten Tafeln können per Handkurbel bedient werden. Das damals unter Denkmalschutz stehende Wehr wurde zur Wasserregulierung und für den Landschaftsschutz genutzt. Das Rothenförder Wehr wird Tafelschützenwehr genannt. Das Wehr wurde zur Bode regulierung genutzt, um die Mühle mit der ausreichenden Menge an Wasser zu versorgen. Das Tafelschützenwehr war bis vor einigen Jahren noch funktionstüchtig, und ist ein Wahrzeichen von Rothenförde. Dann der Schock, die Standsicherheit des Wehres war nicht mehr gegeben. Deshalb war der regulierende Einstau der Bode nicht mehr möglich. Das alte Wehr wurde im Jahr 2008 letztmalig gezogen und nicht wieder in Betrieb genommen. Im Rahmen eines Umbaus der Wehranlage sollten die Standsicherheit und die Nutzung für den Bode einstau wieder hergestellt werden. Die Sanierung des historischen Wehrs wurde mit über 1,9 Millionen Euro Kosten veranschlagt, und wurde vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft in Auftrag gegeben. Ziel war es, dass das Wehr unter Beachtung der Denkmalpflege wieder voll einsatzfähig wird. Da die Stützpfeiler in einem schlechteren Zustand waren als angenommen, kam nun eine Sanierung nicht mehr in Betracht. Es wurde leider abgerissen. Das Bodewehr in Rothenförde mußte nun neu gebaut werden, dadurch hat das Wehr leider die Einstufung als technisches Denkmal verloren. Es wurde fleißig gebaut und die Fertigstellung war im Sommer des Jahr 2015. Es ist jetzt das neueste von 29 beweglichen Wehren in Sachsen-Anhalt. Das Rothenförder Wehr hat nicht nur die Funktion, die Wasserstände zu regulieren, sondern setzt auch auf den Naturschutz mit der Fischaufstiegstreppe, so dass Lachs und Stöhr wieder bessere Lebensbedingungen in der Bode finden. Deshalb müssen auch die Wehrtafeln unterschiedlich eingestellt werden. Leider wurde beim Neubau nicht an einen Ein- und Ausstieg für Wassertouristen gedacht. Erreichen kann man es zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den Boderadweg. Das Bodewehr in Rothenförde ist zu jeder Jahreszeit sehenswert.
Ihre Pia von D-NEWS.TV

D-NEWS.TV – Stadt- und Bergbaumuseum in Staßfurt

Willkommen bei D-NEWS.TV Das erste virtuelle TV Studio für Ihr Internet Portal:
Deutschland-Tourismus.com
Mein Name ist Pia und ich berichte hier über, Tourismus, Urlaub, Freizeit, Lifestyle und vieles mehr.



Heute berichte ich über das Stadt- und Bergbaumuseum in Staßfurt in Sachsen-Anhalt. Das heutige Stadt- und Bergbaumuseum Staßfurt wurde im Jahr 1983 in einem denkmalgeschützten ehemaligen Salzgrafenhaus in der Pestalozzistraße, einem der ältesten Häuser der Stadt, als „Staßfurter Heimatstuben“ eröffnet. Das architektonisch wertvolle Museumsgebäude steht unter Denkmalschutz. Nach der Wende engagierte sich der Bergmannsverein Staßfurt für das Museum. Auf dem Außengelände sind Großgeräte des Bergbaus und ein Streckennachbau zu sehen. Für das Obergeschoss konzipierten die Mitglieder eine Ausstellung zum Salzbergbau, der Staßfurt geprägt und maßgeblich zum Wohle und zur Entwicklung der Stadt beigetragen hat. Zahlreiche Bild- und Sachzeugen geben anschaulich die Stadtgeschichte wieder. Das hauptamtlich geführte Museum befindet sich in der Trägerschaft der Stadt Staßfurt. Bereichert wird das Angebot mit Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen. Im ausgebauten Keller gewölbe werden diverse Kulturveranstaltungen angeboten. Stöbern Sie in den Alltagsgegenständen vergangener Tage oder erkunden Sie die Staßfurter Kalibergbaugeschichte. Besonders anschaulich verdeutlichen das Bergbaumodell und das 3D-Modell des Staßfurter Salzsattels die Bergbaugeschichte.Das Bergwerkmodell aus Schweden jetzt im Stadt- und Bergbaumuseum. Das Modell ist ständig von Besuchern umringt, welche die Qualität und Detailtreue bewundern. Aus dem Nordischen Museum in Stockholm fand das Bergbaumodell wieder einen würdigen Platz in seiner Heimat. Staßfurt als Wiege des Kalibergbaus wurde vom Leiter des Museum in Stockholm Johann Akerlund als würdiger Stellplatz auserkoren. Das 3D-Modell des Staßfurter Salzsattels besteht aus 55 Kilogramm linsenreines Kristallglas. Auf Millimeter genau sind die Salzgruben unter der Stadt Staßfurt in Glas eingraviert. In die Modellierung flossen die Ergebnisse von Seismik, Hubschrauber-Geoelektrik und Gravimetrie ein. Viele Künstler stellten ihre gekonnten Werke anlässlich des 30. Jahrestag des Museums den Besuchern vor. Die Ausstellungen bereichern den Museumsbesuch. Es gibt dazu viele kulturelle Veranstaltungen, Fotoausstellungen und auch musikalische Umrahmung. Also besuchen Sie das Stadt- und Bergbaumuseum in Staßfurt.
Ihre Pia von D-NEWS.TV

D-NEWS.TV – Elbebrücke in Schönebeck

Willkommen bei D-NEWS.TV Das erste virtuelle TV Studio für Ihr Internet Portal:
Deutschland-Tourismus.com
Mein Name ist Pia und ich berichte hier über, Tourismus, Urlaub, Freizeit, Lifestyle und vieles mehr.



Ich berichte heute über die neue Elbebrücke in Schönebeck.
Mit dieser 1129 Meter langen Brücke wurde der letzte Bauabschnitt der Ortsumgehung geschlossen. Das neue Brückenbauwerk überquert dabei die Stromelbe und das gesamte sich zwischen den links- und rechtselbischen Elbdeichen erstreckenden Überflutungsgebiet in einem Brückenzug. Schon bei der Erstellung der Elbebrücke wurde das Besondere dieser einzigartigen Brücke sichtbar. Auf der Schönebecker Seite wurden 16 Brückenfelder und auf der Grünewalder Seite 8 Brückenfelder mit Spannweiten von bis zu 44 Metern aus Spannbeton gebaut. Das eigentliche Stromfeld von 185 Metern wird dann mit einer „Schrägseilbrücke“ frei überspannt. Die einzelnen Segmente wurden mit schwerer Krantechnik direkt über der Elbe freihängend montiert. Bei dieser modernen Brückenform wird die Fahrbahn über Seile zu einem Pylon hin abgespannt. Das weit spannende Stromfeld ist aus einer leichten Stahlkonstruktion mit einer dünnen Betonplatte erstellt wurden und wird über Schrägseile durch drei schwere Betonseitenfelder im Gleichgewicht gehalten. Dazu wurden im Strom- und Rückspannbereich jeweils 9 Seilpaare verbaut, welche statisch günstig, fächerförmig angeordnet wurden und aus hochfesten Schrägseillitzen bestehen. Der frei in der Elblandschaft stehende A-Pylon wurde mit einer Höhe von 73 Meter errichtet. Durch die A-förmige Gestaltung der Schäfte können die großen Lasten der Strombrücke auf eine möglichst breite Gründungsfläche verteilt werden. Wenn man hier unter der Elbebrücke steht, ist man nur vom Anblick begeistert. Genauso begeistert der Anblick direkt auf der Brücke, so schön leer ist die Elbebrücke aber selten. Die äußere Form folgt mit einem leichten Schwung dem Kraftfluss. Mit leichter Bogenform passt sich die Brücke gekonnt in die Landschaft ein. Es gibt ein kleines Manko, es fehlt ein Fuß- und Radweg über die schöne Brücke. Hier hätte man mehr für den Tourismus machen können. Also auf zur Schönebecker Elbebrücke.
Eure Pia von D-NEWS.TV

D-NEWS.TV – Wasserburg Egeln

Willkommen bei D-NEWS.TV Das erste virtuelle TV Studio für Ihr Internet Portal:
Deutschland-Tourismus.com
Mein Name ist Pia und ich berichte hier über, Tourismus, Urlaub, Freizeit, Lifestyle und vieles mehr.



Heute berichte ich von der Wasserburg in Egeln.
Im Torhaus, im 36 Meter Bergfried und auf dem Gerichtsboden befindet sich das umfangreiche Museum der Stadt Egeln.
Das seit 1933 existierende, wissenschaftliche Museum für Vor- und Frühgeschichte, ist das Einzige seiner Art im nördlichen Harzvorland. Das Museum informiert über die Besiedlungsgeschichte der Egelner Mulde von der Altsteinzeit bis zur Frühgeschichte. Im Dreißigjährigen Krieg war die Burg zeitweilig Heereshauptquartier der Schwedischen Armee und Wohnsitz der Familie des Generalfeldmarschall Johann Banèr. Es gibt weitere Räumlichkeiten zur Stadt- und Burggeschichte, eine Heimatstube, einen Burgkeller und ein Sonderausstellungsraum. Zu einer richtigen Burg gehört natürlich auch ein Burgverlies. Auch die davorliegende Marterkammer ist noch erhalten und zeigt seit kurzem Instrumente der peinlichen Befragung. Das Hochzeitszimmer wird gerne für romantische Trauungen genutzt. Natürlich können Hochzeiten auch im Burghof durchgeführt werden. Im romanischen Tonnengewölbe der Burg ist es möglich Feiern und Veranstaltungen aller Art zu organisieren. Es gibt eine große Freilichtbühne für Open-Air Veranstaltungen, eine Kleinkunstbühne und eine mittelalterliche Taverne im Kellergewölbe der Burg sowie ein Kräutergarten. Sie finden hier auf der Wasserburg eine Burgherberge mit historischen Zimmern
und ein rustikales historisches Café mit 34 Sitzplätzen. Im Hof der Wasserburg Egeln, finden Märkte, Ritterkämpfe und zahlreiche Veranstaltungen statt.
Ein Besuch der Wasserburg in Egeln lohnt sich auf jeden Fall.
Ihre Pia von D-NEWS.TV